Rätische Alpen; 6+7.Etappe

6.Etappe

Stilfser Joch (2757m) – Bormio – Passo di Foscagno (2291m) – Passo d’Eira (2209m) – Forcola di Livigno
(2315m) – Berninapass (2330m) – Malojapass (1815m) – Chiavenna

Der Start ist wie erwartet kühl. Zum Glück habe ich warme Kleidung dabei:

Am “Passo di Foscagno” bin ich nicht motiviert. Viel Verkehr und starker Gegenwind 🙄 Oben jedoch schön 😊

Der Passo d’Eira (2209m) bekommt man fast geschenkt.

Nach einem kleinen Lunch in Livigno kommt die Motivation, …weniger Verkehr, jedoch Gegenwind wie zuvor.

Sehr starker Gegenwind am Bernina Ich musste auch runter nach Pontresina in die Pedale treten 🙄🤪

Von St. Moritz bis zum Malojapass hatte ich Rückenwind, welcher jedoch auf der Südseite drehte.. 🙄

Chiavenna:

7.Etappe:

Chiavenna – Splügenpass (2113m) – Splügen – Thusis – Chur

Gemütlicher Tagesbeginn:

Am Splügenpass bläst der Nordwind nur einmal, …dafür stark 🙄🤪

Glücklich am Ziel:

……………………………….

Fazit der Tour:

Oft ist es anders als man es sich vorstellt. Ich hatte viel Regen, …noch mehr Gegenwind. Mit einem 14kg-Velo (inkl Gepäck, leere Trinkflaschen) war die Tour echt streng. Die warme Kleidung war nötig, das Tourenvelo mit fest montierten Schutzblechen und kleineren Gängen (50-34) – (11-34) das Richtige. Ich war sehr froh über den kleinsten Gang!

Belohnt wurde ich durch eine atemberaubend schöne Landschaft, grossartige Natur und viel, viel Ruhe, ..denn es hatte oft wenig Verkehr.

Am besten hat mir der “Passo di Gavia” gefallen. Auch die Steigung “Prad – Stilfser Joch” war super, vor allem weil dort unerwartet wenig Verkehr war – wahrscheinlich wegen unvorhersehbarem Wetter.

Schliesslich bin ich dankbar: ich hatte keine Velopanne, keine gefährliche Situationen und keine gesundheitlichen Beschwerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.