2018 Kirgistan - Tajikistan

Naryn – „Kara- Koo Ashuusu“, 2800m – Kazarman

Ein dramatisches Familienereignis überschatteten die letzten paar Tage. Meine Schwester Ingrid war behindert (Trisomie 21) und lebte seit ca. 30 Jahren im Mattenheim in Ettingen. Letzten Samstag – während der Passfahrt zum Dolon Ashuusu – bekam ich die Nachricht, dass sie notfallmässig ins Spital eingewiesen werden musste. Diverse schwere Erkrankungen überlebte sie nicht und Ingrid ist am Mittwoch (6. Juni) von ihrem Leiden erlöst worden. Da ich Beistand bin wurde die Angelegenheit etwas schwierig. Nach diversen Telefonaten und dank der Hilfe von meinem Bruder Werner und meiner lieben Freundin Sabine konnte ich die Reise trotzdem fortsetzen.

Naryn;

1. Tag

Die Fahrt ab Naryn war begleitet mit Gedanken an Ingrid, ihr Leben, ihre Behinderung und ihr Leiden. Eine Fahrt mit langen Geraden und wunderschönen Landschaften erlaubten eine meditative Fahrt.

2. Tag

Die Nachricht über den Tod und die extreme Fahrt über eine „of road“ Piste zum „Kara- Koo Ashuusu“ war überwältigend. Das Gefühl, Richtung Himmel zu fahren begleitete mich den ganzen Tag…

Am Abend durfte ich das Zelt bei Bergbauern aufstellen. Da gab es Wasser, warmen Tee und ich war herzlich zum Abendessen eingeladen. Eine Familie mit 6 Kindern und ca 100 Tieren, Pferde, Kühe und Schafe wohnt in einfachster Einrichtung über Sommer hier oben, …das jüngste Kind war gerade mal 2 jährig, siehe Bildgalerie. Ein Rätsel, wie die das schaffen.

3. Tag

Die Fahrt Richtung Kazarman war super schön, eine wunderschöne Bergwelt von Kyrgyzstan eröffnete sich vor meinen Augen. Es blieb aber extrem anstrengend, schlechte Strassen und immer wieder neue Hügel. Der letzte Abschnitt vor Kazarman war schrecklich, trotz flacher Strasse erlaubte es mir Geschwindigkeiten von max ca 12, …der Strassenzustand war auch in Ortsnähe sehr schlecht.

Ein Gedanke zu „Naryn – „Kara- Koo Ashuusu“, 2800m – Kazarman

  1. Lieber Martin, es tut mir sehr leid, dass deine Schwester Ingrid gestorben ist. Trotzdem kannst du deine abenteuerliche Reise fortsetzen. Vielen Dank für die spannenden Berichte und die wunderbaren Fotos. Weiterhin gute sichere Fahrt mit unvergesslichen Eindrücken. Herzliche Grüsse, Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.