2020 New Zealand

N·S·I; New Zealand South Island, erste 2 Tage…

Da die Strasse vor Wellington viel Verkehr hat, bin ich mit dem Bus gefahren, Napier – Wellington ca. 4 Std. Über das Zentrum war ich sehr erstaunt, warum man hier so hohe Häuser bauen darf, kann mir eigentlich niemand erklären, …die Region ist extrem Erdbeben gefährdet.

Wikipedia: Das Wairarapa-Erdbeben von 1855, das den Boden der Stadt zur Rimutaka Range hin ansteigend um bis zu 6,4 m anhob, erzeugte einen bis zu 10 m hohen Tsunami und gilt mit einer Stärke von 8,2 WM als das stärkste Erdbeben in Neuseeland an Land seit der Erdbebenaufzeichnungen.


Weiter ging es mit der Fähre nach Picton. Leider war es sehr wolkig, später dunkel, so konnte ich die „offenbar extrem schöne Überfahrt“ nicht geniessen.

1. Tag, PictonNelson, 110km, 1150hmWieder viiel Gegenwind und feucht warme 30 Grad 😜


2.Tag, NelsonMurchison, 120km, 1150hm
Einmal kein Gegenwind, dafür beginnt es zu regnen. Die Mittagspause war unmöglich, die Mücken liessen eigentlich keinen Halt zu. Mega glücklich am Campingplatz angekommen, so froh über ein gemütliches „Cabinchen“ 😁