2018 Spanien / Galicia - Asturias - Cantabria - Pais Vasco

Cantabria

1. Tag;

Das Tal entlang des „Río Quiviesa“ (Strasse N-621, westlich des „Los Picos de Europa“) ist extrem eng, kaum zu glauben, dass hier der Bau einer Strasse möglich ist. Entsprechend hat es überall Baustellen von bröckelnder Felsen. Etwas südlich von Potes gings dann rechts rauf in die bergige und felsige Landschaft. Es folgte eine wunderschöne „Drei Hügeli Tour“, wie es alle Rennvelo Freunde lieben 🙂 Collado de Hoz, Collado de Ozalbo und Collá de Carmona.

Karte mit Route Nordspanien

Karte mit Route Cantabia

Eine wunderschöne Übernachtung bei Valle (Strasse CA-280)

Karte mit Route Nordspanien

Karte mit Route Cantabia

2. Tag; Die letzte Passfahrt folgt über den „Puerto de Palombera“ nach Reinosa.

Nochmal alle verschwitzen Kleider waschen, …morgen geht’s in die letzte Etappe, in das Gebiet, „Pais Vasco“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.