Asturias (León) – Cantabria

3. Etappe: Asturias; Fabero – Villablino – „Puerto de Aralla“ – Vegacervera; 132km, 1940hm:

Die Wetterhervorsage ist eigentlich sehr gut, 8 Std Sonne und 15-20 Grad.

Wer sieht’s? Rechts, eher unten? Genau 2,5 Grad. Dazu kommt ziemlich starker Gegenwind von Osten wie man es eigentlich hier nicht erwartet. 100km Gegenwind, ein Vorteil – ich habe nicht kalt. Es kommt immer anders, vor allem, wie man denkt – das habe ich im Pamir gelernt, …und so meditiert man über Vorstellungen und löst sich davon. Und siehe da, am Abend geht wieder der Himmel auf, wunderschöne letzte Kilometer folgen 🙂

Und Blick vom Hotel Zimmer..

4. Etappe: Vegacervera – Riaño – „Puerto de San Glorio“ – La Vega; 128km, 1530hm

Es erinnert sehr an die Alpen hier…

Die „Komoot Tour“ hklappt fast durchwegs gut, ein Wegabschnitt – ein Passübergang – mit der Bezeichnung „Strassenbelag“ erweist sich als Offroad. Der zweite Pass, „Puerto San Glorio“ ist eine Empfehlung für alle Rennvelo Freunde, durchwegs gute Asphalt Strasse. Atemberaubende Passabfahrt (von West nach Ost), ca 1200hm! Super schöne Region für Velotouren, …wenn man Berge liebt, siehe Bilder, …trotz Gegenwind 😉

–> Routen, Reiseempfehlungen und Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.