2016 - Flensburg (De), Sundsvall (Se)

Route und Bericht

Route

Flensburg - Faaborg (Fünen) - Maribo (Lolland) - Sorø - Nykøbing Sj Sogn - Helsingør - Helsingborg - Falkenberg - Göteborg - Vänersborg - Mariestad - Karlskoga - Lindesberg - Avesta - Sandviken (bei Gävle) - Söderhamn - Delsbo (Hudiksval) - Sundsvall

Fahrradwege Dänemark:
--> www.visitdenmark.de/ de/daenemark/aktivitaten/11-nationale-routen
Kattegattleden, ein familienfreundlicher Fahrradweg von Helsingborg nach Göteborg:
--> https://kattegattleden.se/de/

Bericht

Dänemark:

Die Überraschung..., ich hatte Glück mit dem Wetter 🙂  ...und die Strassen sind sehr fahrradtauglich. Zahlreiche Campingplätze, stets sehr sauber und mit Küchen ausgestattet, etc., ...wie ich später erfahren habe auch in Schweden! Die Camingseite: www.camping.info ist sehr gut, stets aktuell und hat sich auf meiner Reise sehr bewährt. Bereits die ersten Etappen (Flensburg, Fünen, Lolland) machten richtig Spass. In Dänemark gibt es viele gut markierte Fahrradwege:  www.visitdenmark.de/ de/daenemark/aktivitaten/11-nationale-routen  Ich habe die verkehrsreichen Gebiete bei Kopenhagen vermieden und bin links vorbei gefahren, siehe oben. Dort war es super angenehm, wie im Link ersichtlich, auch für Familien sehr empfehlenswert.

Schweden:

Wie oben erwähnt, von Helsingborg nach Göteborg gibt es ein familienfreundlicher Fahrradweg: https://kattegattleden.se/de/ Ab Stockholm muss man sich den Weg selber überlegen. Kleinere Strassen waren oft nicht gut ausgeschildert und ich musste an jeder Ecke schauen, wo es weiter geht. Ich hasse das, deshalb wählte ich bald "mittelgrosse Strassen". Dies bewährte sich, dort hatte es oft wenig Verkehr und ich kam super gut voran. Am Vänernsee gibt es viele sehr, sehr schöne Orte mit super schönen Campingplätzen, z.B. Mariestad. Je weiter ich gegen Norden kam, umso besser gefiel es mir, ...ewig lange Sonnenuntergänge, welche die Seen paradiesisch aussehen liess. Ab Karlskoga Richtung Lindesberg nahm der Verkehrt deutlich ab, so dass man auch auf Hauptstrassen wirklich entspannt fahren konnte. Ich hatte weiterhin Glück mit dem Wetter, dieser letzte Teil der Tour habe ich in schönster Erinnerung, siehe Galerie...